SaalDigital Testbericht – Das Fotobuch

SaalDigital gibt mir nun auch die Chance nach der Bewertung des Alu-Dibond-Druckes eins seiner Fotobücher zu testen. Die Software war auf dem Rechner, also…. warum nicht?!
Normalerweise erhalten viele meiner Hochzeitspaare einige Tage nach der Trauung ein hochwertiges Fotobuch mit ihren liebsten Lieblingsbildern.

DIE IDEE

Heute entscheide ich mich jedoch dazu kein Hochzeitsalbum zu erstellen, sondern ein Last-Minute – Urlaubsfotobuch.
Wieder wählte ich wie beim test zuvor auch Fotos aus Nepal, hauptsächlich Portraits.
Warum Last Minute? Ganz einfach! Weil viele Endverbraucher gar nicht die Zeit, das Know-How oder die Lust haben, sich so intensiv mit der Erstellung eines Fotobuches zu beschäftigen.

Die ersten Schritte sind sehr einfach, einen Ordner mit den Bildern auswählen und die passenden Fotos zur Seite hinzufügen. Die Software bietet eine Vielzahl an Gestaltungsvorlagen und Aufteilung der Fotos.
Als Hintergrund wählte ich schwarz, da es mir als neutralster Hintergrund für meine Fotos vorkommt.
Automatisch ließ ich alle Bilder in das Fotobuch einbinden und das Ergebnis war auf den ersten Blick okay.
Was etwas schwierig ist, war die Neuausrichtung der Fotos und das Tauschen einzelner Fotos.
Schnell konnte ich dei Fotos sortieren und so positionieren, dass man einen Eindruck vom Urlaub bekommt.

DAS BUCH

Das Fotobuch kam wie gewohnt schnell bei mir zu Hause an und war von hervorragender Qualität! Die Seiten sind aus festen Papier und die Haptik ist phantastisch. Der wattierte Umschlag sieht bedruckt sehr hochwertig aus und liegt gut in der Hand.
Ein großer Minuspunkt, wie ich finde ist die erste Seite. Es gibt keine Trennseite zum Buchdeckel. Der Buchdeckel ist direkt mit dem ersten Bild bedruckt, dies ist beim Durchblättern ein schneller Einstieg ins Fotobuch… Nicht so schön.
Ein großer Pluspunkt ist die Panoramafalz, welche auch auf Doppelseiten ein Foto, welches in der Mitte des Falzes liegt, erlaubt.

KURZ GESAGT

Die Software ist einfach zu bedienen, an der ein oder anderen Stelle nicht ganz intuitiv.

Sowohl der Einband, sowie die Qualität des Paiers (Fuji) ist toll. Das Fotopapier ist haptisch hochwertig und lässt keine Fingerabdrücke zu.

Besonders überzeugt hat mich die Panoramafalz. Man kann Fotos die über zwei Seiten gehen auch noch sehr gut ohne Einschränkung betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.